Probeskript zum Download


Liebe Besucher,

ich freue mich, Ihnen ab sofort Probeseiten meiner Orgelschule zu präsentieren, die mein Konzept beispielhaft vorstellen. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf "jetzt gratis Probeseiten downloaden". Sie werden automatisch weitergeleitet.

Dank moderner Pädagogik: Nachhaltiger Lernerfolg und mehr Spaß im Unterricht für Schüler und Lehrer.



Ich garantiere Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zum Zwecke gespeichert werden, Ihnen per Mail Informationen über Neuigkeiten wie den Erscheinungstermin der Orgelschule oder Möglichkeiten zur Subskription zuzusenden.


Videosequenzen


Die Videosequenzen visualisieren einzelne spieltechnische Übungen und ausgewählte Literatur- stücke der Orgelschule. Eingespielt wurden sie von Prof. Martin Schmeding, der 2010 die Auszeichnung Echo Klassik - Instrumentalist des Jahres - erhalten wird.




Spieltechnik: Alberti-Bass from Andrea Kumpe on Vimeo.



Literaturspiel from Andrea Kumpe on Vimeo.


Was zeichnet die Orgelschule aus?


• Die Orgelschule basiert auf aktuellsten Forschungserkenntnissen aus
    – Musikpädagogik, insbesondere der Instrumentalpädagogik,
    – Neurowissenschaft,
    – Musikwissenschaft und
    – Musikmedizin.

• Sie ist abgestimmt auf die Bedürfnisse des heutigen Orgelunterrichts, ermittelt durch die umfangreichste Studie, die in der Orgelpädagogik bislang stattgefunden hat.

• Sie schließt neuste Erkenntnisse aus der Lehr- und Lernpsychologie ein wie z. B. mentales Training und Körperarbeit. Damit bilden ökonomisches Spiel und Spieltechnik eine Symbiose.

• Sie nutzt multimediale Wege (z.B. Videosequenzen zur Darstellung von Spieltechniken, Übungen zum Download,...).

• Durch Verknüpfung von Literaturspiel, Improvisation und Liturgischem Orgelspiel ergeben sich völlig neue kreative Möglichkeiten und decken damit den gesamten Facettenreichtum des Orgelspielens ab.

• Vielseitige und ansprechende Literaturauswahl aus allen Epochen und Stilen.

• Keine isolierten Übungen, Orgel-Spieltechnik steht immer im Kontext zur entsprechenden Orgel-Literatur. (Beispielsweise durch charakteristische Stücke, die von namhaften Komponisten für den Orgelanfangsunterricht geschrieben worden sind.)

• Das kreativ-schöpferische Orgelspiel stehen ebenso wie das individuelle Schüler-Potential an erster Stelle.

• Das Konzept eignet sich gleichermaßen für Jugendliche und Erwachsene. Ein Konzept für Kinder ist im Anschluss geplant.


Warum zeichnet das die Orgelschule aus?


Wir lernen und behalten jene Informationen besonders gut, die „emotional unterfüttert“ sind. Angenehme und unangenehme Informationen finden schneller Zugang zu unserem Gedächtnis als langweiliges oder emotional neutrales Material. (Jäcke, 2009)

Die Vernetzung der verschiedenen Inhalte untereinander, modernes Layout, Illustrationen und die Nutzung neuer medialer Wege soll Neugier wecken und zum Lernen und Üben motivieren.


Ausblick


Aufgrund der äußerst spärlichen wissenschaftlichen Kenntnisse zur Orgelpädagogik gibt es hier viele Themengebiete aufzuarbeiten, was Zeit und Mühe kostet. An erster Stelle steht für mich momentan der Abschluss meiner Doktorarbeit im nächsten Jahr, so dass mit einer Veröffentlichung der Orgelschule frühestens Ende 2011 gerechnet werden kann. Mir selbst ist sehr an einer baldigen Veröffentlichung gelegen. Da es mir aber in erster Linie um eine qualitativ hochwertige Dissertation und ein daraus entstehendes schlüssiges Konzept für die Orgelschule geht, bitte ich noch um etwas Geduld. Ich bedanke mich weiter bei allen, die mich auf diesem Weg unterstützen!

Mit Interesse habe ich die vielen Nachfragen und Anregungen gelesen, die ich per Mail erhalten habe. Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich aufgrund der Fülle von Arbeit noch nicht persönlich antworten konnte. Vielleicht lässt sich durch diese Probeseiten schon ein wenig Neugier stillen. Natürlich bin ich nach wie vor an Anregungen aus Ihrer Arbeit und Erfahrung interessiert!


Viele herzliche Grüße,

Andrea Kumpe